Sudan
Internationale Freiwilligendienste fur unterschiedliche Lebensphasen

IFL

IFL (internationaler Freiwilligendienst): Neue Formen des freiwilligen Engagements für alle Altersgruppen.

Internationale Freiwilligendienste

Ziele des IFL: Gesellschaft Impulse geben, Menschen mobilisieren, Solidarität und Zivilcourage zu einer Selbstverständlichkeit machen.

generationsübergreifend Freiwilligendienst für Ältere / Senioren

generationsübergreifend Ausrichtung: wo in den üblichen Formen der Freiwilligendienst die Altersgruppen für gewöhnlich unter sich bleiben und stets die junge Generation überwiegt, steht dieser Dienst Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen offen.

Ausland freiwillig Arbeiten / freiwilliges Engagement

Die Freiwilligen können sich weltweit (derzeit in 28 Ländern) engagieren – ob für Frieden und Menschenrechte, für Gesundheit, Kultur und Bildung, für soziale Gerechtigkeit, Integration oder den Schutz der Natur.

Sabbatjahr, Sabbatical

Wer sich für ein konkretes Projekt interessiert, sollte sich mit den entsendenden Organisationen selbst in Verbindung setzen, ebenso bei Fragen zur Finanzierung, zur Versicherung, zur Vor- und Nachbereitung etc. Bewerbungsunterlagen sollten einige Angaben zur Person (Alter, Ausbildung, Erfahrungen etc.), eine Beschreibung Ihrer Vorstellungen (Dauer des Dienstes, Tätigkeitsfeld, Land etc.) sowie ein kurzes Motivationsschreiben enthalten.

Erfahrungsberichte

weltkarte-berichte Irland Litauen Rumänien Südafrika Bolivien Guatemala Kolumbien Peru USA Indien Israel Palästina

Alle Berichte

Dienstag, 19. Januar 2010 Israel Sigrun, 65, mit ASF in Israel, Forschungsarbeit im Archiv

Ich bin pensionierte Lehrerin, 65 Jahre alt, habe von 1972 bis 2005 in Berlin Neukölln in einer Gesamtschule und später in einem Gymnasium Geschichte, Politische Weltkunde, Sozialkunde und Sport unterrichtet. Ich war 1965 aufgrund meiner Betroffenheit über den Nationalsozialismus und den Holocaust...


Montag, 18. Januar 2010 Großbritanien Uta, 65, mit dem „Voluntarius“-Programm/DJiA in Großbritanien, Unterstützung im Frauenhaus

1. Einsatzort

Vom 1. Oktober 2007 bis 31. mai 2008 war ich durch Vermittlung der Evangelischen Freiwilligendienste in Hannover und der britischen Partnerorganisatin „Time For God“ im „Good News Family Care“-Projekt in „Charis House“ in Buston/Derbyshire, England, tätig.

„Charis House“ liegt nahe...


Mittwoch, 30. Januar 2008 USA Ulrich, 63, mit EIRENE in den USA, Arbeit mit Obdachlosen

Liebe Freunde und Verwandte,

nun lebe ich bereits fünf Wochen in Washington D.C., der Stadt, in der die große Politik gemacht wird, und sicher seid Ihr schon ganz gespannt zu lesen, wie es mir geht und was ich als Freiwilliger von EIRENE und BVS bisher erlebt habe.

Wie fing alles an?

Im November...


Freitag, 25. Januar 2008 Südafrika Andrea, 34, mit ICJA in Südafrika, Arbeit mit behinderten Menschen

Mein Arbeitsplatz ist im Training Workshop Unlimited (TWU) in Athlone. Die sog. Workshops sind eine Untereinheit von Cape Mental Health Society neben z. B. den Special Care Centern und dem Foutaine House.

Vergleichbar sind die Workshops mit Behindertenwerkstätten in Deutschland. Hier arbeiten...


Freitag, 5. Oktober 2007 Kolumbien Slomo, 37, mit pbi in Kolumbien, Menschenrechtsschutz und zivile Konfliktbearbeitung

„Die Friedensgemeinden sind dem Präsidenten ein Dorn im Auge“ (Interview)

Slomo Büth, 37, ist gelernter Kaufmann und Geograf. Von September 2005 bis März 2007 lebte und arbeitete er als pbi-Freiwillger des Programmes Internationale Freiwilligendienste für unterschiedliche Lebensphasen (IFL) in der...


Mittwoch, 29. August 2007 Israel Anika, 34, mit ASF in Israel, Bildungsarbeit in Holocaust-Gedenkstätte und Altenarbeit

Yad Vashem wurde 1953 mit einem Knessetbeschluss als nationale Holocaustgedenkstätte gegründet. In Yad Vashem gibt es insgesamt ca. 500 Festangestellte. Ziele sind: Das Gedenken an die 6 Millionen ermordeten Juden und Jüdinnen, Erinnern an die Widerstandskämpfer und -kämpferinnen, Ehrung der...


Mittwoch, 29. August 2007 Israel Cornelie, 56, mit ASF in Israel, Tätigkeit in Holocaust-Gedenkstätte

Es begann alles ziemlich israelisch, wie man mir sagte. Noch im Januar war nicht klar, wohin ich kommen würde, da ASF noch keine Stelle für mich gefunden hatte. Aber mir wurde versichert, dass ich mir keine Sorgen machen solle, es werde sicher klappen. Also entschloss ich mich, den Flug zu buchen...


Mittwoch, 15. August 2007 Peru Barbara, 48, mit den Freunden der Erziehungskunst in Peru, Unterstützung einer Waldorfschule

In Peru arbeite ich an zwei verschiedenen Einrichtungen. Im Institut Schiller-Goethe, einem Institut zur Ausbildung von Waldorfkindergätner/Innen und Klassenlehrern liegt mein Schwerpunkt in den Naturwissenschaften und der Mathematik. Außerdem leite ich den Chor und den Flötenkreis. In der...


Mittwoch, 15. August 2007 Indien Jessica, 30, mit den Freunden der Erziehungskunst in Indien, Betreuung behinderter Menschen (II)

Dies ist der zweite Bericht über mein Leben in Sadhana Village, der Lebensgemeinschaft von Behinderten und Nichtbehinderten, in welcher ich nun seit 7 Monaten lebe.

Zur aktuellen Situation:

Es ist der Monat Mai in Indien, der statistisch die höchsten Temperaturen aufweist. Ganz gemächlich ist es...


Mittwoch, 15. August 2007 Indien Jessica, 30, mit den Freunden der Erziehungskunst in Indien, Betreuung behinderter Menschen (I)

Erst einmal grüße ich mit dem üblichen Gruß auf Hindi „NAMASTE“, was soviel heißt wie „ich grüße alle göttlichen Eigenschaften in dir“!

Mein Name ist Jessica und ich bin Anfang Oktober 2006 nach Indien geflogen, um ein Jahr in Sadhana Village in der Gemeinschaft mit geistig behinderten Erwachsenen...


Zeige 11 bis 20 von 35

< zurück

1

2

3

4

vor >